FÜNF NACH ACHT – ein Hörspiel von Diddi Meyer und Sirius Kestel

„In dieser Stunde gehören die Leitungen Euch. Willkommen bei Harry hilft.“
Mit diesen Worten geht Radiomoderator Harry Ossmann jeden Dienstagabend auf Sendung, um sich den Sorgen und Problemen seiner Anrufer anzunehmen. Bei ihm finden sie alle ein offenes Ohr und meist auch einen guten Rat. Auch heute abend scheint alles zu sein, wie immer. Bis der junge Emile in der Leitung ist und Harry mit seinen Suizidplänen konfrontiert….

Emile ist hochintelligent, steht dem Leben und seiner eigenen Existenz sehr kritisch gegenüber und ist seinem Gesprächspartner Harry in Sachen Rhetorik und Schlagfertigkeit deutlich überlegen. Um Emile’s Entscheidung zu sterben besser zu verstehen und ihn vielleicht sogar vom Sprung abzuhalten, bleibt Emile auf Sendung und Harry redet weiter mit ihm. Schon bald wird das Gesrpäch sehr persönlich. Während ihres verbalen Schlagbtausches offenbart Emile seine ganze Lebensgeschichte. Er redet mit Harry über Geld, Macht, Einfluss und Frauen. Bei letzterem geht er so weit ins Detail, dass Harry ihn immer wieder bremsen muss.

Nach und nach wird Harry an seine Grenzen getrieben. Emile konfrontiert ihn mit seinem eigenen Werdegang, welcher letztlich nur eine Verkettung falscher Entscheidungen darstellt. Und immer wieder thematisiert er Harrys Frau und treibt ihn immer weiter in die Enge.

Beim ersten Hören habe ich mich gefragt, ob es wirklich nur ein Hörspiel ist, oder ob ich tatsächlich einer Live-Sendung im Radio zuhöre. Die Betonungl iegt hier eindeutig auf zuhören. Wenigstens beim ersten mal sollte man ganz genau zuhören. Emile hält zum Teil sehr lange Monologe, denen man nur schwer folgen kann, wenn man sich durch so etwas wie den Straßen verkehr ablenken lässt. Zum Glück habe ich mir für das erste anhören einen Tag ausgesucht, an dem ich nicht selbst gefahren bin. Und zum Glück habe ich einen ensprechend langen Arbeitsweg, dass ich es komplett durchhören konnte. Ich hätte nie gedacht, dass ich das mal sagen würde. Aber es stimmt, Ihr solltet voll bei der Sache sein, und das Hörspiel am Stück hören, weil es in Echtzeit läuft. Mich selbst hat es beim ersten Hören nicht nur aufgewühlt, sondern auch nachdenklich gestimmt. Es ist eben, wie Harry sagt. Jeder denkt wohl früher oder später über seine eigene Geschichte nach. Über Entscheidungen, die man getroffen hat. Oder über Chancen, die man verpasst und nicht wahrgenommen hat.

Ferner ist FÜNF NACH ACHT ein Hörspiel, dass fast ohne Geräusche auskommt, weil man die meiste Zeit das Gespräch zwischen Emile und Harry auf die Ohren bekommt; wie im Radio eben. Ansonsten klopft es mal an der Tür, und im Sender klingelt auch mal ein Telefon. Und natürlich die markant quietschende Tür, wenn Emile sich Zugang zum Dach des Hochhauses verschafft.

Wer dabei denkt, Emile stünde auf einem der zwei Hochhäuser, die auf dem Cover zu sehen sind und zwischen deren Fronten man senkrecht in den Himmel sieht, geht dem Coverdesigner auf den Leim. Keine Sorge, das meine ich nicht negativ. Es passt nur einfach nicht zu Emile’s Standort. Die Polizei kann seinen Anruf bis zur Reeperbahn Ecke Große Freiheit zurückverfolgen. Diese Straßennamen dürften auch den meisten Nicht-Hamburgern ein Begriff sein. Was aber wohl mehr Einheimische oder regelmäßige Kiezbesucher wissen, an dieser Straßenecke stehen sich keine zwei mehrstöckigen Wohnhäuser gegenüber. Vielmehr findet man hier den Beatles-Platz. Das tut dem Hörspiel aber nichts. Ich vermute, dass Autor Diddi Meyer diese Kreuzung gewählt hat, weil es einer der belebtesten Plätze der ganzen Stadt ist.

Was mich außerdem beim gleich ersten Anhören etwas schmunzeln ließ, ist die Telefonnummer des Radiosenders, 040-428530. Was man auch nur als Hamburger wissen kann, hier in Hamburg ist der Rufnummernkreis 428 ausschließlich Behörden und öffentlichen Dienststellen vorbehalten. Gerichte, Finanzämter, Polizei, jede Nummer beginnt mit 428. Auch hier denke ich, dass das kein Zufall sein kann. Und auch hier gilt, dem Hörspiel tut das keinen Abbruch!

Fazit: Wer Lust auf knapp 90 Minuten Radiotalk hat und bereit ist, sich durch Emile’s tiefgängige Entscheidugsfindung dazu hinreißen zu lassen, einmal über die eigene Geschichte und den Weg, der hinter einem liegt, nachzudenken, ist hier genau richtig!
Für mich ist FÜNF NACH ACHT eines der besten Hörspiele dieses Jahres. Ich vergebe die volle 10 von 10 Punkten!

Label
Wolfy-Office

Regie
Diddi Meyer

Erscheinungsdatum
13.09.2019

Sprecher
Harry – Tobias Häusler
Emile – Sven Gielnik
Jürgen – Bert Stevens
Tom – Gerd Beyer
Kim – Cornelia Waibel
Oli – Matthias Kick
Simone – Franciska Friede
Polizistin – Jasmin Lord
Polizist – Mario Pitz
Wettersprecherin – Franziska Grün
Nachrichtensprecher – Mario Belon
Jinglesprecherin – Cornelia Prescher
Anrufer – Horst Kurth

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s